Luft in der Heizung: Die 5 häufigsten Ursachen

Luft in der Heizung: Die 5 häufigsten Ursachen


Meist kommt das Thema auf, wenn wir die Heizung nach der Sommerpause wieder anstellen: Die Heizkörper müssen entlüftet werden. Dass ständig Luft in der Heizung ist, kann technische Ursachen haben, die nur ein/eine Fachhandwerker*in beheben kann. Und trotzdem: Selbst ein vollständig geschlossenes und funktionsfähiges Heizsystem ist nie zu 100 % luftdicht, eine Entlüftung der Heizung muss also regelmäßig durchgeführt werden.

Aber warum müssen wir die Heizung immer wieder entlüften und wo kommt die Luft ständig her?

Wir zeigen Euch die 5 häufigsten Ursachen dafür, warum die Luft immer wieder ins Heizungssystem gelangt:


1. Heizwasser beinhaltet Luft

Heizungsanlagen werden mit Heizwasser befüllt. Dazu wird ein Schlauch benutzt - und schon innerhalb dieses Schlauches befindet sich Luft. Dazu kommt, dass sich auch im Nachfüllwasser gelöster Sauerstoff befindet, der mit der Zeit entgast. Daraus bildet sich Luft innerhalb der Heizungsanlage.

Das bedeutet, jedes Mal, wenn eine Heizungsanlage befüllt oder Heizungswasser nachgefüllt wird, Luft in die Heizung eindringt. Das führt dazu, dass die Heizung entsprechend entlüftet werden muss.

2. Dichtungen und Verschraubungen

Das Wasser in der Heizung ist untersättigt. Das heißt, es strebt danach, wieder Luft aufzunehmen. An der Heizung befinden sich Verschraubungen mit metallischen Dichtungen und Gummidichtungen, die mit Kupferrohr verpresst sind. Diese Dichtungen sind damit zwar wasserdicht, aber nicht luftdicht und so kann an diesen Stellen Luft in die Heizungsanlage dringen.

2. Kunststoffteile in der Heizung

In Heizanlagen werden immer häufiger permeable - das heißt durchlässige Bauteile aus Kunststoff - eingesetzt, die nicht diffusionsdicht sind. Das bedeutet, durch diese Bauteile kann Sauerstoff in die Heizung eindringen. Zu diesen Bauteilen gehören zum Beispiel Umschaltventile, Pumpengehäuse und Kunststoffrohre. Ganz vermeidbar ist dieses Problem in einer Heizanlage nicht, aber es gibt ein paar technische Lösungen. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel, einen Mikroblasenabscheider einzubauen. Auf diesem Gerät sitzt ein Schnellentlüfter, der dafür sorgt, dass Luftansammlungen aus den Leitungen entweichen können.

4. Ursache im Ausdehnungsgefäß

In jeder Heizungsanlage befindet sich ein Ausdehnungsgefäß, das den notwendigen Wasserdruck in der Heizung reguliert. Mit diesem Gefäß lässt sich der Vordruck einstellen, der das Anlagenvolumen – also die Wassermenge in der Heizungsanlage - beim Aufheizen ausdehnt und es beim Abkühlen wieder verringert. Ist das Ausdehnungsgefäß an der falschen Position eingesetzt oder falsch eingestellt, kann das zu technischen Problemen führen. Ist dieses Gefäß dazu kaputt, zieht das System bei der Abkühlung Luft hinein, die durch die oben erwähnten nicht diffusionsdichten Bauteile in die Heizung gelangt. Wir empfehlen Ihnen deshalb, die Funktion und Einstellung des Ausdehnungsgefäßes an Ihrer Heizung von einem Fachbetrieb überprüfen zu lassen.

5. Luft in der Heizung durch automatischen Schnellentlüfter

Wie es der Name sagt, lassen automatische Schnellentlüfter angesammelte Luft automatisch aus der Heizung entweichen. Diese Entlüfter sollten standardmäßig geschlossen sein. Sie können aber beispielsweise beim Füllvorgang zur Entlüftung geöffnet werden. Dabei kann es passieren, dass eine Unterdrucksituation entsteht, in der die Pumpen laufen, was dafür sorgt, dass die Heizungsanlage belüftet wird. Unsere Empfehlung deshalb auch hier: Lassen Sie die Bedienung der Bauteile vom/von der Fachmann/-frau durchführen!

1 Kommentar

  • Danke für den guten Blogartikel und die wertvollen Tipps. Der Herbst ist da und somit wird das Thema wieder wichtig. Ich habe schon den Entlüfter-Schlüssel rausgekramt. :-)

Was denkst du?

© 2021 Koch Modernisierung Bad und Heizung in Löhne bei Bad Oeynhausen - Tel.: 05732 97 66 00 - mail: info@koch-heizung-bad.de